Für Ihre Hypothek
Service Line 0800 151 151

LED - 7 Fragen und Antworten - Hypotheken-Ratgeber | Hypoguide AG

LED – was Sie wissen müssen

Bewertungen:
{{ averageRatingPrintible() }}

Wer heute baut, oder sich mit Beleuchtung befasst, kommt nicht darum herum: LED. Doch was steckt hintere dem geläufigen Kürzel? 7 Fragen und Antworten:

1. Was ist LED?

Light (Licht) Emitting (aussendend) Diode (elektrisches Bauelement). Der englische Begriff, im Kürzel LED, bedeutet Leuchtdiode. Eine Leuchtdiode setzt sich aus mehreren Schichten zusammen. Diese Schichten bestehen aus halbleitenden Materialien. Steuert man Strom durch diese Schichten, senden diese Licht aus. Je besser diese Halbleiterschichten sind, desto grösser ist die Lichtausbeute.

2. Ist LED energieeffizient? Wie schneidet LED im Vergleich mit Spar- und Halogenlampen ab?

In Sachen Energieeffizienz, Qualität und Lebensdauer setzt LED neue Massstäbe. Ganz deutlich zeigt sich das, wenn man LED-Lampen mit den Eigenschaften von Spar- oder Halogenlampen vergleicht. 

Entscheidend für das Stromsparen ist die Energieeffizienz. Diese lässt sich an der Lichtausbeute ablesen, welche man in Lumen (Lichtstrom) pro Watt (lm/W) angibt: Je mehr Lumen aus einem Watt herausgeholt werden, desto effizienter ist die Lampe.

Kein anderes Leuchtmittel hat eine bessere Lichtausbeute als LED. 

Was bedeutet das für die eigene Wohnsituation? Wer genau wissen möchte, wie viel Geld mit LED gespart werden kann, sollte diesen praktischen Kalkulator der Firma Swico Creative Lighting ausprobieren: www.swico-eu.com/de/ledtechnologie/Kalkulator

3. Sind LED-Lampen genauso hell wie alternative Leuchten?

Ja, LED sind nicht weniger hell als Halogen- oder Sparlampen.

Wichtig: Beim Kauf von LED-Lampen sind nicht die Anzahl Watt für die Helligkeit entscheidend sondern die Beleuchtungsstärke. Diese wird in Lux (lx) angegeben: Ein Lux entspricht der Lichtstärke, die 1 Kerze in einer Entfernung von 1 Meter erzeugt. Manchmal wird die Beleuchtungsstärke auch in Lumen pro Quadratmeter angegeben: 1 Lux = 1 lm/m². Trifft ein Lichtstrom von 1 Lumen gleichmässig auf eine Fläche von 1 Quadratmeter entspricht dies einer Beleuchtungsstärke von 1 Lux.

4. LED-Licht ist kaltes Licht – stimmt das?

Ja und Nein. LED ist kalt, wenn Sie es wollen. Das Vorurteil, LED-Lampen würden kaltes Licht erzeugen, kommt daher, dass dies zu Beginn der Entwicklung von LEDs auch tatsächlich so war. Doch heute erzeugt LED problemlos auch warmes Licht.

Ob wir ein Licht als warm oder kalt empfinden, hängt von der Farbtemperatur ab. Diese wird in Kelvin (K) angegeben. Meist unterscheidet man drei Hauptkategorien von Farbtemperaturen: Warmweiss (WW), Neutralweiss (NW) und Kaltweiss (CW). 

Je nach Bereich, sind andere Farbtemperaturen gefordert: 

  • Warmweiss / 2700 - 3000 Kelvin

Für gemütliche Atmosphäre:    Wohnbereich, Restaurant usw.

  • Neutralweiss/ 4000 - 4500 Kelvin

Industrie, Büros, usw.

  • Kaltweiss/ 5500 - 6500 Kelvin

Geschäfte, Bahnhöfe usw.

5. Wo gibt es LED?

LED sind fast überall erhältlich. Aus der Fülle des Angebots das richtige Produkt zu wählen, ist nicht einfach. Es ist sinnvoll, sich vor dem Kauf Gedanken über den Verwendungszweck zu machen: 

1. Wo soll das LED zum Einsatz kommen?

2. Wie viel Helligkeit ist gewünscht?

3. Welche Farbtemperatur soll da Licht haben? 

Wer nicht aufs Geratewohl etwas kaufen möchte, lässt sich von einem Fachmann beraten. Viele Elektriker bieten Beratungen an und auch manche Online-Shops verfügen über einen telefonischen Support. Gerade wer im grossen Stil auf LED umrüsten möchte, sollte sich Rat bei einem Profi holen.

Tipp zum Online-Kauf: Preise vergleichen lohnt sich!

6. Gibt es Rettung für Nostalgiker?

Seit 2012 ist der Verkauf von herkömmlichen Glühlampen in der Schweiz verboten. Mitunter ein Grund für den LED-Boom der letzten Jahre. Dennoch vermissen viele die gute alte Glühbirne. Rettung versprechen LED-Filament-Lampen. Sie sehen beinahe aus wie herkömmliche  Glühlampen, brauchen aber zehnmal weniger Energie als diese. Wie funktioniert das?

Glühlampen, wie wir sie von früher kennen, besitzen einen Glühfaden. Bei den LED-Filament-Lampen sind viele kleine LEDs dicht nebeneinander in der Reihe geschalten und in einem Glaskolben aufgespannt. Das Licht, das die LEDs dabei abgeben, ist dem der herkömmlichen Glühlampe täuschend ähnlich.

7. Heute LED – und morgen?

Die Gegenwart gehört LED – doch was bringt die Zukunft? LCC heisst die neuste technische Erfindung im Bereich der Beleuchtung. LCC, Laser Crystal Ceramics, verbraucht noch weniger Energie als LED. Ausserdem weist LCC gegenüber LED eine geringere Wärmeentwicklung auf und auch die Lichtausbeute ist um 20-30% besser. Noch sind LCC noch nicht so verbreitet wie LED und entsprechend teuer. Angesichts der Leistung ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis LCC-Lampen mindestens so bekannt sind. 

LED-Lampen sparen nicht nur Strom, sie haben auch eine ausgezeichnete Lebensdauer. Noch sind LED-Lampen deutlich teurer als die Alternativ-Produkte. Das investierte Geld zahlt sich aber bald aus.

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Ihre Bewertung: {{ userRating }} / 5

Zurück