Für Ihre Hypothek
Service Line 0800 151 151

Hypothekarmodelle – Was Sie wissen müssen.

Sie möchten eine Liegenschaft kaufen, haben sich aber bisher kaum mit den Fragen rund ums Thema Liegenschaftsfinanzierung befasst? Es lohnt sich, sich ein paar Stunden dafür zu reservieren. Denn beim Erwerb einer Immobilie tauchen viele Fragen auf: Welche Finanzierungsmodelle gibt es und welche passt zu mir? Wo erhalte ich die besten Zinsen? Finanziere ich lieber bei einer Bank oder doch lieber bei einer Versicherung?

Nachfolgende Übersicht gibt Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

1. Die verschiedenen Hypothekarmodelle

  • Die Festhypothek

    Mit einer Festhypothek sichern Sie die Finanzierung Ihrer Liegenschaft kurz-, mittel, oder langfristig zu einem fest vereinbarten Zins ab. Sie bezahlen über die gesamte Laufzeit den gleichen Betrag.

    Mehr erfahren
  • Die variable Hypothek

    Die variable Hypothek ist im Vergleich zu Fest- oder Geldmarkthypotheken aktuell deutlich teurer. Sie dient deshalb hauptsächlich zur kurzfristigen Überbrückung. Auch bei sehr tiefen Hypothekarbeträgen kommt sie, mangels Alternativen, zur Anwendung.

    Mehr erfahren
  • Die Geldmarkthypothek

    Die Geldmarkthypothek, auch Libor-Hypothek genannt, setzt sich aus einer fest vereinbarten Marge zuzüglich dem aktuellen Libor-Satz zusammen. Sie eignet sich vor allem für Hypothekarnehmer, die von fallenden Zinsen ausgehen und davon profitieren möchten.

    Mehr erfahren

2. Wahl des richtigen Hypothekarmodells

Ob man sich für eine Festhypothek oder für eines der anderen Modelle entscheidet, hängt von vielen Kriterien ab. Machen Sie sich unbedingt Gedanken zu Ihrer persönlichen Situation, bevor Sie sich entscheiden. Bleibt Ihr Einkommen stabil? Planen Sie Nachwuchs? Reduzieren Sie Ihr Arbeitspensum wegen einer Weiterbildung? Ein Gespräch mit Ihrem persönlichen Bankberater, aber auch die Analyse eines unabhängigen Finanzplaners kann ratsam sein. Stellen Sie sicher, dass Ihre persönliche Risikofähigkeit und –bereitschaft in die Wahl des Finanzierungsmodells mit einfliessen.

3. Finanzierungspartner: Bank oder Versicherung?

Wer eine langjährige Festhypothek abschliessen möchte, fährt mit einer Versicherung als Finanzierungspartner oft besser als mit einer Bank. In den letzten Jahren waren Angebote von Versicherungen bei Festhypotheken mit Laufzeiten von über 8 Jahren oft 0.20% bis 0.30% günstiger pro Jahr als vergleichbare Bankangebote.

Ist man hingegen an einer eher kurzfristigen Fest- oder Libor-Hypothek interessiert, machen einem die Banken meist bessere Angebote als Versicherungen.

Wer sich mit der Finanzierung von Wohneigentum beschäftigt, sollte sich unbedingt Gedanken zur eigenen finanziellen Situation machen. Auch die persönliche Risikoneigung ist entscheidend. Sprechen Sie mit Ihrer Bank oder mit einem unserer Berater.

Es ist uns ein Anliegen, dass Sie Ihr neues Zuhause in vollen Zügen geniessen können. Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihres persönlichen Risikoprofils.

Jetzt Angebote erhalten